Home
Über Mich
Referenzen
Fotos
Gästebuch
Links
Kontakt & Preise
Impressuum
 


So nun zu meiner Person: Ich bin 1976 im nördlichen Münsterland zur Welt gekommen und lebe seit 2007 in Münster.

Schon seit meiner frühsten Kindheit habe ich gerne und viel Musik gehört, selbst beim Spielen.

Musikalisch habe ich mich mal im Keybordspiel versucht, es aber nach 3 Jahren wieder aufgegeben da ich merkte, dass mir das Spiel mit den schwarzen und weißen Tasten nicht wirklich liegt.

Ich merkte dann erst Jahre später bei einer Geburtstagsfeier meiner Tante (es war ein Discjockey anwesend), dass ich doch gefallen daran finden könnte, Musik aus der Konserve zu spielen.

Später habe ich dann angefangen, jede Woche mein Taschengeld in Schallplatten, danach in Cd's umzusetzen. In den letzten Jahren habe ich die Schallplatte wieder für mich zurückentdeckt, nachdem ich fast 5 Jahre keinen Plattenspieler mehr hatte.

Heute arbeite ich sowohl mit Schallplatten, als auch mit CDs. Ich kann aus einem Fundus von ca. 7000 Titeln schöpfen.

Zum Beispiel:


"It started with a kiss" (Hot Chocolate) denn "when a man loves a woman" (Percy Sledge) dann ist "love is in the air" (John Paul Young) "love is All Around" (Wet Wet Wet) und darum kann man sich  ja;  "everlasting love" (Sandra) schwören.

Und wenn man sich dann denkt;  "Schön ist es auf der Welt zu sein" (Roy Black & Anita) kommt bestimmt der Tag an dem;  "ganz in weiß" (Roy Black)  "Anita" (Costa Cordalis) ihren;  "Bobby Brown" (Frank Zappa) heiratet, also "love and marriage" (Frank Sinatra). Und wenn alle zusammen bei einem "griechischen Wein" (Udo Jürgens)  singen: "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" (Jürgen Markus / Dieter Thomas Kuhn) sind alle so glücklich, dass sie rufen: "Wahnsinn" (Wolfgang Petry / Lollies) und auf einmal meinen alle: "Ich find Schlager toll (Guildo Horn). Und sie feiern "auf der Reeperbahn nachts um halb eins" (Hans Albers).

Da sich das anfühlt wie "1000 und 1 Nacht" (Klaus Lage Band) tanzen alle den "Jailhouse Rock" (Elvis / The Blues Brothers) oder den "Twist" (Chubby Checker) und die Frauen schauen dabei in die "Blue Eyes" (Elton John)  ihrer "Männer" (Herbert Grönemeyer), die dabei ganz "willenlos" (Westernhagen) werden und "sieben Tage lang" (Bots) "Into the Groove" (Madonna) tanzen.

Nachdem sie dann "all night long" (Lionel Richie) den "Mambo" (Herbert Grönemeyer) und "Macarena" (Los del Rios) getanzt haben, fallen sie müde in ihr "Bett im Kornfeld" (Jürgen Drews). Am nächsten Tag schippern sie mit ihrer "yellow submarine" (Beatles) "Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann" (Nena) in Richtung  "Ruhrgebiet" (Wolfgang Petry)  sind aber beim "Sauerland" (Zoff) falsch abgebogen und landen nun unter einem klaren "Sternenhimmel" (Hubert Kah) bei der  "Sennerin vom Königsee" (KIZ).

Doch da merkten sie, sie hatten "alles nur geträumt" (Nena). Und er gestand ihr:"Ich hab mich wiedermal an dir betrunken" (Pur). Und   Ein graues Haar (Pur) stört Sie nicht. <<Ich "Feel" (Robbie Williams) mich wie der "König von Deutschland">> (Rio Reiser) flüsterte sie und "völlig Losgelöst (Peter Schilling) feiern sie den "Summer of '69" (Bryan Adams)

Als er merkt "sie ist weg" (Die Fantastischen Vier)  stellt er fest, es ist  "verdamp lang her" (Bap), dass sie zusammen getrunken, geredet und gefeiert haben. Auf ihrem Abschiedsbrief stand: "Du hast mich 1000 mal Belogen (Andrea Berg).

Mit sich allein fragt er sich: "Lebt den der alte Holzmichel noch? (De Randfichten) und findet "Hinterm Horizont" (Udo Lindenberg) die ultimative "Sex Bomb" (Tom Jones feat. Mousse T.).Sie hieß "Emanuela (Fettes Brot), er traf sie im "Y.M.C.A." (Village People), dem Jugendzentrum und tanzte mit ihr "Flashdance" (Irene Cara). Plötzlich erscheinen "Ghostbusters" (Ray Parker Jr.), einer hält ein Radio Ga Ga (Queen) in der Hand, aus dem laut "we will rock you" (Queen) schallt zur Tür herein. Erst einmal bestellen sie sich "zehn kleine Jägermeister (Die Toten Hosen), die hatten sie seit "New York, New York" (Frank Sinatra) nicht mehr getrunken.

Der DJ im Jugendzentrum bekannte:"Papa was A Rollin' Stone (George Michael) und erzählte Einzelheiten aus der "Time of my Life" (Dirty Dancing) Es war die "Time to Wonder (Fury in the Slaughterhouse) gekommen.

Wer hat an der Uhr gedreht (Orchester Eric Frantzen) denkt so mancher denn jetzt ist es "Time to Say Godbye (Sarah Brigtmann & Andrea Boceli). Ja, das ist "Reality" (Richard Sanderson) und aus diesem Grund sage ich "da simmer dabei! Dat is Prima!" und "Viva Colonia" (De Höhner). Hoffentlich haben Sie ihre "Herzdame" (Olaf Henning) gefunden und feiern bald mit mir zusammen Ihre "Fiesta Mexicana" (Rex Gildo) auf der wir alleber den Wolken" (Dieter Thomas Kuhn) schweben und die Summer Nights (Grease)gemeinsam genießen.    

So ich hoffe, ich konnte Ihnen ein kleinen Überblick verschaffen über mich und meinen musikalischen Background. Natürlich ist das nur ein kleiner Teil von meinem Repertoire. Wenn sie besondere Musikwünsche haben, können Sie mich gerne vor Ihrer Veranstaltung darauf ansprechen, damit ich auf Ihren Wunsch eingehen kann.

In diesem Sinne wünsche ich noch viel Spaß auf den anderen Seiten meiner Homepage!  Viel Spaß, Uwe Kühs